Gerne versuchen wir Ihnen relevante Fragen zu beantworten und wissenswerte Informationen über die verschiedenen Arbeitsmärkte mit an die Hand zu geben, die Ihnen die Stellensuche und/oder einen Landeswechsel vereinfachen sollen. Sofern Ihrerseits zusätzliche offene Fragen bestehen, versuchen wir diese gerne zu beantworten. Kontaktieren Sie uns dazu bitte unter office(at)conmedicon.com oder klicken Sie als registrierter Benutzer auf das blaue Symbol im Bildschirm und eröffnen Sie ein Ticket. Tickets können Sie in Ihrem Benutzerkonto nachverfolgen.

 

Hinweise zur Benutzung der Plattform

Auf Stellenangebote können Sie sich ganz einfach bewerben. Klicken Sie im jeweiligen Stelleninserat auf den Button  «Bewerben» und fügen Sie Ihre Bewerbungsdokumente aus Sicherheitsgründen im PDF-Format dazu. Absenden und Ihre Bewerbung trifft ohne Umwege beim potenziellen Arbeitgeber ein.

Sie sind häufiger unterwegs und möchten sich nicht erst am Abend zu Hause bewerben können? Auch das geht natürlich. Registrieren Sie sich und hinterlegen zu Ihrem Profil einen oder mehrere Lebensläufe. Sie können dann «von unterwegs» Ihren Lebenslauf auswählen und sich bewerben. Einfacher und schneller geht es kaum.

Nein. Die Suche ist kostenfrei und für jeden möglich.

Eine Registrierung bietet allerdings Vorteile. Als Arbeitgeber oder Personalvermittler können Sie nur mit Registrierung ein kostenpflichtiges Stelleninserat veröffentlichen und verwalten.

Ausserdem haben Sie als Arbeitgeber oder Personalvermittler nur mit Registrierung die Möglichkeit nach Bewerbern zu suchen.

Als registrierter Bewerber haben Sie die Möglichkeit einen Job-Agenten nach Ihren Suchkriterien (z. B. Stellen für Ihr Berufsbild in Ihrer Region) zu generieren und zu verwalten. Ebenso können Sie verschiedene Lebensläufe hochladen und diese direkt für Bewerbungen benutzen.

Ohne Registrierung stehen verschiedene Funktionen der Website nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung.

Nein. Wir setzen nicht auf Abonnements, die sich in bestimmten Rhythmen automatisch verlängern, sofern diese nicht durch den Kunden gekündigt wurden. Als Arbeitgeber bezahlen Sie nur für das, was Sie nutzen. Wir setzen auf völlige Kostentransparenz. Sie im Vorfeld den vollständigen Preis für ein Inserat. Zusätzliche Kosten für allfällige Klickraten, Bewerberkontakte oder ähnliches fallen nicht an.

Für Bewerber ist das Karriereportal vollständig kostenfrei zu nutzen. Ob mit oder ohne Registrierung, welche kein zuvor beschriebenes Abonnement darstellt.

Es freut uns sehr, dass Sie uns Ihr Vertrauen schenken. Vielen Dank dafür!

Die CONMEDICON GmbH ist lediglich Betreiber des Karriereportals und vermittelt nicht direkt zwischen Arbeitgebern und Stellensuchenden. Sie können sich gerne auf dem Karriereportal nach passenden Vakanzen umsehen und sich direkt darauf bewerben.

Möchten Sie sich gerne an einen Arbeitgeber vermitteln lassen, kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail unter service(at)conmedicon.com. Wir haben Personalvermittlungen als Partner und stellen auf Ihren Wunsch gerne den Kontakt her.

Es ist eine gängige Methode sich über Schaltflächen sozialer Netzwerke, wie z. B. Facebook, Instagramm, LinkedIn, Twitter etc. anzumelden. Wir haben aus verschiedenen Gründen darauf verzichtet. Ein Grund ist die fehlende Transparenz über die weitere Verarbeitung von Daten bei den jeweiligen Anbietern und andererseits die geltende Europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Uns ist es ausserordentlich wichtig mit Ihren persönlichen Daten sorgsam umzugehen, wofür wir die Verantwortung tragen.

Ja, natürlich. Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns ausserordentlich wichtig.

Die Seite ist mit einem SSL-Zertifikat versehen. Sie erkennen dies in der Browserzeile durch die Darstellung eines geschlossenen Schlosses in grüner Farbe. Je nach Browsertyp wird Ihnen neben dem Schloss zusätzlich der Firmenname in grüner Schrift angezeigt. Mit Klick auf das Schloss können Sie sich die Gültigkeit des SSL-Zertifikates anzeigen lassen.

Google als weltweit grösste Suchmaschine warnt im übrigen Benutzer vor unsicheren Seiten. Wenn nicht in Textform, wenigstens durch Darstellung des unsicheren Status in der Browserzeile mit roter Farbe. Achten Sie deshalb in Ihrem eigenen Interesse beim von Internetseiten auf die Sicherheit. Insbesondere, wenn Sie Online-Einkäufe tätigen wollen. Für Online-Einkäufe werden von Benutzern gerne Bezahldaten (Kreditkartendaten) gespeichert, die für Angreifer interessant sind. Ein wichtiger Aspekt, weshalb wir uns ausschliesslich für die Bestellung gegen Rechnung entschieden haben.

Ein weiterer Sicherheitsfaktor ist die Qualität der Benutzerpasswörter. Wir lassen "strenge" Passwörter automatisch generieren. Als Nutzer müssen Sie ein Passwort mit einer bestimmten Länge verwenden. Auch wenn dies vielfach zunächst mühsam erscheint dient es der eigenen Sicherheit. Achten Sie im eigenen Interesse darauf, dass Ihr Passwort mindestens 8 Zeichen lang ist Kriterien wie Gross- und Kleinschreibung, eine Zahl und ein Sonderzeichen enthält. Es liegt in Ihrem Ermessen, ein einfaches Passwort zu verwenden. Bedenken Sie dabei bitte, dass die Wahrscheinlichkeit ein einfaches Passwort herauszufinden markant höher liegt als bei einem sicheren Passwort, das vorgängig erwähnte Kriterien erfüllt.

Unsere Firewall registriert täglich eine Vielzahl von Angriffsversuchen auf die Internetseite aus unterschiedlichsten Ländern. Die Anzahl der Angriffe wird in Zukunft eher noch zunehmen. Wir werden benachrichtigt, wenn sich unerlaubte Loginversuche ereignen und handeln entsprechend. Ebenso informiert uns unser Provider bei Unregelmässigkeiten, wofür wir sehr dankbar sind. Im Rahmen verfügbarer Möglichkeiten unternehmen wir alles, um Ihre Daten sicher zu halten.

Auch wenn alle möglichen Massnahmen zur Sicherung der Karriereplattform unternommen werden lässt sich sagen, dass trotzdem keine 100 %ige Sicherheit im Internet erreichbar ist.

Als CONMEDICON sind wir lediglich Betreiber dieser Online-Jobbörse. Freie Stellen, welche wir in unserem Unternehmen zu besetzen haben, sind selbstverständlich kostenfrei.

Wie auf jeder Online-Jobbörse bewegen sich selbstverständlich auch hier gewerbliche Personalvermittler, die ihre Tätigkeit nicht unentgeltlich verrichten. Die meisten, uns bekannten Personalvermittlungsagenturen bieten ihre Dienste für Bewerber kostenfrei an. Natürlich gibt es Ausnahmen, die uns im Detail jedoch nicht bekannt sind.

Ebenfalls ist es möglich, dass gewerbliche Personalvermittler inserierende Unternehmen kontaktieren, um einen potenziellen Bewerber vorstellen zu können.

 

Hinweise zur Veröffentlichung von Stellenangeboten

Eine für Ihren Standort falsche Währung kann dann angezeigt werden, wenn Sie einer Geolokalisierung (Cookies) nicht zugestimmt haben. Dieser Umstand verhindert keineswegs die Möglichkeit einer Anzeigenschaltung.

Bei den Preisen sollten Sie einerseits eine Möglichkeit zum Währungswechsel sehen können und spätestens beim Erfassen des Landes für die Rechnungsadresse wechselt das System auf die korrekte Währung. Alternativ können Sie in Ihrem Profil das Land hinterlegen. Beim nächsten Einloggen bekommen Sie automatisch die für Ihren Standort gültige Währung angezeigt.

Ja. Allerdings können diese nicht direkt durch Sie inseriert werden. Kontaktieren Sie uns dazu bitte unter service(at)conmedicon.com
Obwohl wir uns auf die Region Deutschland, Österreich und Schweiz (D-A-CH) konzentrieren ermöglichen wir Ihnen gerne eine Veröffentlichung. Bitte kontaktieren Sie uns dazu unter der E-Mail-Adresse service(at)conmedicon.com. Wir sind Ihnen gerne behilflich.

Entweder gab es ein Problem beim Zahlungsvorgang oder Ihre Zahlung auf anderem Wege ist nicht fristgerecht bei uns eingetroffen. Gemäss unseren AGB behalten wir uns bei Zahlungsverzögerungen vor, das Inserat zu entfernen.

Ein weiterer Grund kann darin bestehen, dass die Laufzeit im gebuchten Inseratetyp überschritten wurde und deshalb nicht mehr in der Stellenliste angezeigt wird. Den Status des Inserates können Sie im Unternehmer-Dashboard Ihres Benutzerkontos ersehen und sich gegebenenfalls für eine kostenpflichtige Wiederveröffentlichung entscheiden. Abgelaufene Stelleninserate werden grundsätzlich nicht mehr gelistet, um eine möglichst aktuelle Datenbank für Stellensuchende gewährleisten zu können.

Das kann passieren, wenn vom Standardablauf abgewichen wird. Es ist nicht weiter tragisch, weil jedes Inserat vor Veröffentlichung von uns geprüft wird. Finden wir nur eine Bestellung und kein Inserat dazu, erhalten Sie per E-Mail entweder einen Link, welcher Sie zum Eingabeformular führt oder Sie senden uns Ihren Inseratewunsch per E-Mail, damit wir diesen umsetzen können.

Seien Sie beruhigt, es ist alles in Ordnung. Wir generieren die Rechnungsbelege nicht automatisch nach eingehender Bestellung, sondern erst nach deren Überprüfung.

Da sich in verschiedenen Ländern unterschiedliche Vorschriften zur Belegverarbeitung vorfinden, erhalten Sie zusätzlich zum Rechnungsbeleg per E-Mail den Originalbeleg immer auf postalischem Weg für Ihre Buchhaltung. Die Zustellung kann sich ebenfalls verzögern, wenn ein Beleg grenzüberschreitend verschickt wird.

Sie bekommen die noch verbleibende Inserateanzahl auf der Seite «Inserieren» am Ende des Inserateprozesses angezeigt. Ebenso in Ihrem Benutzerkonto unter «Mein Kunden-Konto» in der Rubrik «Bestellungen». Voraussetzung hierfür ist, dass Sie bereits ein Kontingent erworben haben und sich auf Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben.

Sofern Ihnen die Anzeige trotzdem verwehrt bleiben sollte, kontaktieren Sie uns bitte.

Wir nehmen den Schutz der persönlichen Daten sehr ernst. Geschäftliche Rechtsbeziehungen pflegen wir ausschliesslich im B2B-Bereich. Grundsätzlich vertrauen wir unseren Kunden, weshalb wir kostenpflichtige Bestellungen ausschliesslich gegen Rechnungsstellung abwickeln. Die Angabe von Bankverbindungen oder Kreditkartendaten ist deshalb nicht nötig.

Wir behalten uns vor, unsere Rechnungen über eine Factoringgesellschaft zu stellen oder bei unzuverlässiger Zahlung von Kunden in Einzelfällen Insertionen nur gegen Vorkasse entgegenzunehmen.

Wenn sich Ihr Firmen- oder Praxissitz in Deutschland oder Österreich befindet, erhalten Sie den Rechnungsbeleg ohne Mehrwertsteuer. Da wir unseren Firmensitz in der Schweiz haben und ausschliesslich für Firmen und selbstständige Freiberufler eine kostenpflichtige Dienstleistungen anbieten, liegt ein internationales Rechtsgeschäft vor. Die fällige Umsatzsteuer wird am Ort des Kunden der Steuerbehörde zugeführt. Sofern Sie zum Vorsteuerabzug berechtigt sind, kann die fällige Umsatzsteuer als Vorsteuer geltend gemacht werden. Unsere Mehrwertsteuernummer wird auf jedem Rechnungsbeleg ausgewiesen.

Die Entscheidung für den Standort Schweiz wurde bewusst getroffen. Ursächlich dafür ist die Lizenzpflicht für Stellenvermittlungen, auch Online, die in der Schweiz für ein ausländisches Unternehmen verweigert wird. Verstösse werden in der Schweiz mit sehr hohen Bussgeldern geahndet.

Wird das Inserat vor Freischaltung durch uns gelöscht, wird Ihnen die Anzahl noch möglicher Inserate auf den vorherigen Stand zurückgesetzt.

Löschen Sie das Inserat nach Freischaltung, ändert das an einem noch verfügbaren Guthaben an Inseraten nichts mehr, da die Publizierung stattgefunden hat.

Wurde ein Inserat veröffentlicht, wird Ihnen das Publikationsdatum angezeigt.

Stellenangebote in Form einer Bilddatei oder als PDF sind möglich und können selbstverständlich eingebunden werden. In Bezug auf SEO gilt es einige Punkte zu beachten.

Während im HTML-Format oder über die Erfassung des Inseratetextes sich Keywords im erfassten Code bzw. Text wiederfinden, müssen Bilddateien und PDF »SEO-fähig« gestaltet werden.

Einerseits ist ein schlüssiger und klarer Dateiname zu wählen, der eine Verbindung zum Inserat herstellt. Bilder sind mit einem ALT-Tag zu versehen und die Dateigrösse sollte nicht zu hoch dimensioniert sein, um die Ladegeschwindigkeit überschaubar zu halten.

Andererseits sollen PDF nicht mit Bildern überfrachtet sein und zudem eine Verlinkung zur Homepage wie auch zur E-Mail-Adresse enthalten.

Ein markanter Nachteil von Bild und PDF als Stellenanzeige ist, dass bei einem Premiuminserat der Inhalt in der Rubrik «Jobs im Mittelpunkt» nicht angezeigt werden kann. Hier können nur HTML-Textauszüge eingeblendet werden.

Gerade Kleinbetriebe fühlen sich von der Kontaktaufnahme durch Personalvermittler auf offene Vakanzen häufig belästigt.

Wir haben für Sie die Möglichkeit geschaffen, Ihr Inserat entsprechend zu kennzeichnen. Im Verlauf der Inseratebuchung finden Sie ein Feld dazu, das Sie aktivieren können.

Was wir leider nicht verhindern können ist, dass Personalvermittler sich nicht an die Kennzeichnung halten. Sofern Sie also trotzdem kontaktiert werden, liegt die Ursache nicht bei uns.

Google ist zwar gross und mächtig, aber nicht so schnell mit der Aktualisierung, wie man annehmen möchte. Alle 3 bis 4 Tage crawlt Google die Seite und aktualisiert die Suchmaschine. Es ist deshalb etwas Geduld gefragt, leider.

 

Arbeitsmarkt Deutschland

Als Staatsbürger eines EU/EFTA-Staates kann man sich innerhalb der Europäischen Union frei bewegen, also auch Wohnsitz nehmen und eine Arbeitsstelle antreten. Innerhalb der Europäischen Union erworbene Diplome werden unter den Staaten anerkannt. Als Staatsbürger eines Drittstaates sind grössere Hürden zu nehmen, um eine Aufenthaltsgenehmigung und den Aufenthaltstitel zu erhalten. Sie benötigen
  • einen gültigen Pass
  • die Meldebestätigung vom Einwohnermeldeamt
  • die Arbeitserlaubnis (nur von Ärztinnen und Ärzten aus Nicht-EU-Staaten)
  • ein biometrisches Foto
  • einen Arbeitsvertrag
  • einen Krankenversicherungsnachweis

 

Arbeitsmarkt Österreich

Staatsangehörige der EWR-Staaten können ohne weiteres in der Österreich eine Arbeitsstelle antreten. Sie geniessen Einreise- und Niederlassungsfreiheit. Eine Ausnahme stellen kroatische Staatsbürger dar, für die noch Arbeitsmarktzugangsbeschränkungen bis längstens 30.06.2020 gelten.

Staatsangehörige von Drittstaaten benötigen eine Arbeitsbewilligung und Aufenthaltsgenehmigung. Die Aufenthaltsgenehmigungen (Visa und Aufenthaltstitel) werden von den Aufenthalts- bzw Fremdenpolizeibehörden vergeben, manche müssen im Ausland, andere können im Inland beantragt werden. Die rechtliche Grundlage bildet das Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz sowie das Fremdenpolizeigesetz.

 

Arbeitsmarkt Schweiz

Staatsangehörige der EU-/EFTA-Staaten können ohne weiteres in der Schweiz eine Arbeitsstelle antreten.

Staatsangehörige von Drittstaaten hingegen müssen deutlich schärfere Einreisebestimmungen und grössere Hürden auf sich nehmen. Es sind zunächst die Formalitäten übers Heimatland abzuklären, bevor eine dauerhafte Einreise erfolgen kann.

Durch die bilateralen Verträge mit der Europäischen Union können Staatsangehörige der EU-/EFTA-Staaten gegen Vorlage des Personalausweises oder Reisepasses problemlos einreisen.

Für die Anmeldung am Wohnsitz ist die Vorlage des Mietvertrages, Arbeitsvertrages sowie der Nachweis einer Krankenversicherung obligatorisch.

Die Aufenthaltsbewilligung orientiert sich mitunter am Arbeitsvertrag. Es sind folgende Varianten möglich:

  • L (EU/EFTA) = Kurzaufenthaltsbewilligung (bei Arbeitsverträgen mit über 4 Monaten bis max. 1jähriger Dauer)
  • B (EU/EFTA) = Aufenthaltsbewilligung (bei Arbeitsverträgen mit mehr als 1jähriger Dauer)
Für Staatsangehörige von Drittstaaten sind die Einreisebestimmungen deutlich schärfer und die Hürden grösser. Es sei denn, es handelt sich um einen Familiennachzug.

Die Personenfreizügigkeit (bilateralen Verträge mit der EU) ermöglicht Staatsbürgern der EU-/EFTA-Staaten einen Aufenthalt ohne Erwerbstätigkeit (erwerbsloser Aufenthalt), welcher folgende Kategorien umfasst:
  • Aufenthalte zur Stellensuche
  • RentnerInnen und übrige Nichterwerbstätige
  • Personen in Ausbildung
  • DienstleistungsempfängerInnen
Ausländische Personen, die unter diese Kategorien fallen haben das Recht, sich in der Schweiz aufzuhalten, wenn sie über genügend finanzielle Mittel verfügen und umfassend gegen Krankheit und Unfall versichert sind.

Um als Mediziner in der Schweiz tätig werden zu können, bedarf es sowohl einer Anerkennung durch die MEBEKO in Bern als auch der jeweiligen kantonalen Gesundheitsdirektion.

Eine Auflistung bewilligungspflichtiger Medizinalberufe finden Sie auf der Homepage der jeweiligen kantonalen Gesundheitsdirektion.

Es werden Approbationen und Diplome der EU-/EFTA-Staaten anerkannt.

Approbationen und Diplome aus Drittstaaten finden leider keine Anerkennung. In diesen Fällen ist zunächst eine Anerkennung durch einen EU-/EFTA-Staat und eine mindestens 3jährige Berufserfahrung im Anerkennungsstaat erforderlich, bevor die Schweiz eine Anerkennung erteilen wird.

Das Eidgenössische Parlament hat im Juni 2013 mit einer Änderung des Kranken-versicherungsgesetzes (KVG) die vorübergehende Wiedereinführung der bedarfsgerechten Zulassung von Ärztinnen und Ärzten beschlossen. Dadurch wurde den Kantonen ermöglicht, während der Dauer vom 5. Juli 2013 bis zum 30. Juni 2016 die Zulassung von Ärztinnen und Ärzten zur Tätigkeit zulasten der obligatorischen Krankenpflegeversicherung zu steuern. Am 17. Juni 2016 hat das Eidgenössische Parlament die Geltungsdauer des entsprechenden Gesetzesartikels (Art. 55a KVG) um drei Jahre und somit bis zum 30. Juni 2019 verlängert.

Ausgenommen von der Beschränkung sind Ärztinnen und Ärzte, welche mindestens drei Jahre in einem schweizerischen Spital/Krankenhaus tätig waren (anerkannte Weiterbildungsstätte) sowie die ärztlichen Grundversorger (Allgemeine Innere Medizin, Praktische Ärztinnen und Ärzte, Pädiatrie) und die Fachärztinnen und -ärzte der Psychiatrie sowie die Zahnmedizin.

Die vom Regierungsrat erlassene Verordnung sieht vor, dass Bewilligungen weiterhin erteilt werden können, wenn eine Unterversorgung vorliegt oder ein besonderer Bedarf nachgewiesen werden kann.

Interessiert sich ein Arbeitgeber für Ihre Bewerbung, wird er sich zügig bei Ihnen melden. In der Schweiz ist es üblich, nach ca. 7 bis 10 Tagen beim Arbeitgeber nachzufragen. Sie signalisieren damit Ihr Interesse an der ausgeschriebenen Stelle.

Ein weiterer Grund kann sein, dass Sie bei einem anerkennungspflichtigen Beruf die erforderlichen Voraussetzungen derzeit nicht erfüllen oder aber, dass der Arbeitgeber zunächst abwarten möchte, welche Bewerbungen von Inländern eingehen. Hier ist Ihre Geduld nötig und dass Sie nicht aufgeben. Grenzüberschreitend dauert es manchmal einfach etwas länger, bis sich das passende Türchen öffnet.

Sie können natürlich mehrere Teilzeitbeschäftigungen haben, sofern das Pensum von insgesamt 100 % nicht überschritten wird. Je nach Beschäftigungsfeld sind verschiedene Teilzeitbeschäftigungen manchmal etwas schwer unter einen Hut zu bekommen. Insbesondere dann, wenn die Arbeitszeiten im Schichtbetrieb oder flexibel geleistet werden sollen.

In der Schweiz wird bis anhin kein monatlicher Steuerabzug vom Lohn vorgenommen. Die Höhe der Steuer wird vom Jahreseinkommen bemessen und erhoben. Dies gilt bei selbstständiger Erwerbstätigkeit oder bei Bruttoeinkommen bis 120'000 CHF, in einzelnen Kantonen bis 100'000 CHF. Für Bruttoeinkommen bis zu den vorstehend genannten Werten im Angestelltenverhältnis erfolgt ein monatlicher Quellensteuerabzug durch den Arbeitgeber nach den Steuersätzen des Wohnkantons.

In der Schweiz sind Steuerklassen, wie sie z. B. in Deutschland Anwendung finden, unbekannt. Es wird unterschieden zwischen verheiratet und unverheiratet, mit oder ohne Kinder. Sofern man einer Konfession zugehörig ist, erfolgt noch eine Berechnung der Kirchensteuer.

 

Arbeitsmarkt Liechtenstein

Staatsangehörige der EWR-20-Staaten können als Grenzgänger ohne Arbeitsbewilligung eine Arbeitsstelle antreten.

Der Arbeitgeber muss Sie jedoch innerhalb von 10 Tagen nach Stellenantritt beim Ausländer- und Passamt melden. Die Grenzgängermeldebestätigung sollten Sie bei jedem Grenzübertritt mit sich führen.

Die Gültigkeit erlischt bei einem Arbeitgeberwechsel (auch zwischen Stellenvermittlern) und/oder das Arbeitsverhältnis endet und innerhalb von 8 Wochen kein neues Arbeitsverhältnis in Liechtenstein eingegangen wird.

Es ist grundsätzlich nicht möglich als ausländischer Bürger in Liechtenstein Wohnsitz zu nehmen. Jedoch kann man zwischen der Schweiz und Österreich als (Zweit-)Wohnsitz wählen.